SPANNENDES – MTA BERUFSWELT

Charité (TV-Serie)?
Eine Klinik, die seit 300 Jahren besteht – was für ein Schatz an Geschichten! Jetzt, nach neun langen Jahren Arbeit wird die Spielfilmserie Charité ausgestrahlt. Es werden aber nicht die kompletten 300 Jahre erzählt, die Drehbuchautorinnen konzentrierten sich auf die Zeit rund um das Dreikaiserjahr 1888...

Die Charité – Geschichten von Leben und Tod
Die Dokumentation zur historischen Eventserie „Charité“ erzählt mit seltenen Archivaufnahmen, historischen Fotos, Zeitzeugen und Experteninterviews von berühmten und vergessenen Patienten, von „Halbgöttern in Weiß“, den Sternstunden und den Abgründen in der Geschichte der Charité.

Die wichtigsten Blutwerte
Einer der Schwerpunkte der MTLA-Ausbildung und oft auch später im MTLA-Berufsleben wird die Untersuchung von Blutproben sein. Die zu analysierenden Proben stammen von Patienten, bei denen eine Ärztin bzw. ein Arzt vermuten, dass etwas im Körper nicht mehr richtig funktioniert.

WDR-Crime – MTA als Kriminaltechniker/-in
Doku in drei Teilen: Das Profil des Bösen / Die Gen-Jäger / Im Auftrag der Toten – Drei junge Frauen bestialisch ermordet – scheinbar Zufallsopfer. Doch für Profiler Stephan Harbort zeigt jede Tat die Signatur des Mörders, ein unverwechselbares Muster, das die Polizei auf die Spur des Täters führen kann.

Brustkrebs: Entwicklungssprung in der Diagnose
MTRA werden ausgebildet für die Diagnosen-Stellung mit Hilfe hochtechnischer Geräte. Einige angehende MTRA sind so technikbegeistert, dass sie nach der Ausbildung in die Entwicklung neuer Diagnose-Technologien wechseln. Egal aber welchen Weg du einschlägst, Meldungen über neue Radiologie-Technologien werden dich begeistern.

Flüchtlinge: Lungenentzündung durch Benzintrinken
Mediziner vermuten Zusammenhang zwischen menschenverachtendem Vorgehen von Schleusern und schwerer Erkrankung

Rückenschmerzen! – Sichtbar machen?
Du bist MTRA und erstellst Aufnahmen mittels der Computertomografie. Wie immer, so sind auch heute viele Patienten mit Rückproblemen unter den Wartenden. Und wie so oft zeigen die Aufnahmen keine Auffälligkeiten. Du wunderst dich und fragst dich: Wieso ist das so? Wieso schieben MTRA in Deutschland jährlich 6 Millionen Menschen in die Röhre?

• Wie die Gerichtsmedizin entstand
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren in den Badezimmerschränken us-amerikanischer Haushalte viele hochgiftige Substanzen anzutreffen. Sie verstecken sich in so alltäglichen Produkten wie Rasierwasser oder Enthaarungscreme. – Eine wahre Fundgrube für potenzielle! 

• 360°-Video, TV, App: Frühstart Leben
Lass dich in die Situation eines Frühgeborenen versetzen, das nach und nach seine Umwelt wahrzunehmen beginnt.

Der Krebs soll uns nicht beherrschen!
Faltblatt „Jung und Krebs – Erste Hilfe“ mit Website zur Vertiefung. – Ein neues Projekt der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs

• TV-Hinweis: Der Medicus
England, im frühen elften Jahrhundert. Trotz seiner magischen Vorahnung muss der junge Halbwaise Rob Cole hilflos mit ansehen, wie seine Mutter an einer unheilbaren Krankheit stirbt. Das Erlebnis prägt ihn nachhaltig. Rob schließt sich einem fahrenden Bader an, der ihn in das medizinische Halbwissen des Mittelalters einweiht.

• Greifswald: High-Tech-Linearbeschleuniger
Die Universitätsmedizin Greifswald modernisiert ihre Strahlentherapie. Die neue MTRA-Wirkungsstätte, ein in diesem Jahr fertiggestelltes Bestrahlungsgebäude mit zwei hochmodernen Linearbeschleunigern der schwedischen Firma Elekta, ist bereits in Betrieb.

• TV-Hinweis: Das dunkle Gen
Das Autorenpaar Jacobs-Schick begleitet Frank, den einstigen Arzt und Neurologen, den eine schwere Depression um Arbeit und Familie brachte, auf einer radikalen Forschungsreise ins tiefste Innere seines Körpers und Wesens.

• Mama wird bald sterben
Die Diagnose Krebs kann Menschen und deren Familien den Boden unter den Füßen wegziehen. Ute und David hat das Schicksal besonders hart getroffen. – Je nach Arbeitsplatz triffst du als MTA auf Menschen, die ähnliches erleiden. Vielen Patienten und Angehörigen wirst du Mut machen und helfen können. Du wirst Freude und Dankbarkeit, aber auch Leid erfahren.  

• Krebs - Das Geschäft mit der Angst
Heilmusik, Aprikosenkerne, Kaffee-Einläufe, Stromstöße – schockierende Einblicke in das Geschäft der angeblich sanften Medizin

TV-Hinweis: Marie Curie
Mit der Entdeckung der Radioaktivität stellte Marie Curie (1867-1934) das damals bekannte physikalische Weltbild auf den Kopf.

Radiologie-Führer in Leichter Sprache
Wie läuft eine Ultraschalluntersuchung ab? Tut Röntgen weh? Und weshalb ist es bei einer Magnetresonanztomographie (MRT) eigentlich so laut? Antworten auf diese und andere Fragen erhalten die Patienten des Universitätsklinikums Jena (UKJ) nun in einem „Radiologieführer“ der besonderen Art.

scobel – Irrtum im Immunsystem
Gert Scobel diskutiert Ursachen und Symptome von Autoimmunerkrankungen insbesondere den Umgang und die Behandlung von "Multiple Sklerose" und "rheumatoider Arthritis". Welche neuen Erkenntnisse gibt es? Wie sehen Forschungsperspektiven für den Irrtum im Immunsystem aus? 

• Ellas Entscheidung
Gibt es das Recht auf ein gesundes Kind? In dem ZDF-Drama Ellas Entscheidung kommt es in dieser Frage zum Zerwürfnis zwischen zwei Schwestern. – Thema des Films ist die Präimplantationsdiagnostik (PID). Sein Anliegen, gegen Vorverurteilung und Unwissen zum schnell gesagten Schlagwort "Designer-Babys" anzugehen.

•• PID – Faktenlage
Die PID ist ein Verfahren, bei dem durch künstliche Befruchtung entstandene Embryonen vor der Einpflanzung in die Gebärmutter auf Krankheiten untersucht werden.

•• Interview mit der Drehbuchautorin (Ellas Entscheidung)
Bei all dem Streit um die PID geht es auch um zutiefst menschliche Beziehungen / Was im Körper der Mutter erlaubt war, die Pränataldiagnostik, war zu 2011 im Labor noch verboten: zu untersuchen, zu sortieren, Leben auszuwählen (PID). Eine Schwangerschaft auf Probe wurde stillschweigend akzeptiert, während der Wunsch auf ein gesundes Kind mittels PID gesellschaftlich geächtet war.

97. Deutscher Röntgenkongress
Der Kongress tagt unter dem Motto „Neue Wege gehen“. Im wissenschaftlichen Fokus der Fachtagung für medizinische Bildgebung stehen die Themen Erkrankungen der Wirbelsäule, Mammadiagnostik, Ultraschall sowie Fehler und Komplikationen in der Radiologie.

TV-Hinweis: Einfach Glück
Eine Reise mit Anke Engelke von einer Kinderkrebsstation über eine Dorfgemeinschaft, die alles teilt, bis hin zu einer Schule, an der Glück auf dem Lehrplan steht  

• CT – Herzaufnahmen in weniger als einer Sekunde
Schnellere Diagnosen, weniger Strahlenexposition: Als erstes Krankenhaus in Deutschland setzt das Universitätsklinikum Jena (UKJ) den neuartigen Computertomographen (CT) Revolution CT im Notfallzentrum ein.

TV-Hinweis: Dr. Mensch
Wie Ärzte mit Fehlern umgehen / „Ich hab Medizin studiert, um Menschen zu helfen, und dann dachte ich plötzlich, jetzt hast du vielleicht jemanden umgebracht". Klara S. ist 25 Jahre alt und Ärztin an einem Krankenhaus. Sie ist Berufsanfängerin, erst seit sechs Monaten im Job und hat trotzdem eine ganze Station zu betreuen.

• TV-Hinweis: OP gelungen - Patient tot
Lebensgefahr durch neue Krankenhaus-Keime / Hygiene und die Behandlung von Patienten mit Krankenhauskeimen sind bis heute zweitrangig. Ziel Nummer Eins ist in deutschen Krankenhäusern der Kampf um möglichst viele Patienten und OPs, um möglichst hohe Gewinne zu machen.

TV-Hinweis: Qualität von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen
Zwei Dokus im März: Wie gut sind unsere Krankenhäuser? + Der Pflege-Check – Wie leben wir im Alter?

Was darf ich mit meinem Körper? Hirndoping aus rechtlicher Sicht
Live-Hangout (Videochat via google) am 16.02.2016
Neuro-Enhancement Präparate sind Medikamente, die für Patienten mit bestimmten Krankheitsbildern wie ADHS oder Depressionen gedacht und nur auf Rezept erhältlich sind. Die Nutzung der Medikamente zur Leistungssteigerung ist eine Zweckentfremdung und stellt uns vor eine Fülle von rechtlichen Problemen…

schöner schlauer schneller
TV-Hinweis: Anke Engelke und die Selbstoptimierer / Der Drang, sich zu optimieren ist so groß wie nie. Doch darf er unser Leben bestimmen? Oder wäre es nicht besser, zufrieden mit dem zu sein, was nicht optimal ist – wir aber nur schwer ändern können? Was bedeutet es für unsere Gesellschaft, wenn wir uns immer perfekter vermessen – und unsere Daten auch Dritten zugänglich machen?

• Notruf 112 – Woran krankt der deutsche Rettungsdienst?
TV-Hinweis: ZDFzoom über schlechte Organisation und bessere Konzepte / Warum steht der deutsche Rettungsdienst im internationalen Vergleich so schlecht da? Sterben in Deutschland bei Notfällen zu viele Menschen, weil lebensrettende Hilfe zu spät am Einsatzort ist und Notärzte nicht ausreichend ausgebildet sind?

Tönebön – Dorf des Vergessens
TV-Hinweis: "37°" begleitet Bewohner des ersten sogenannten Demenzdorfes in Deutschland über ein halbes Jahr, erzählt ihre persönlichen Geschichten und die ihrer Angehörigen.

• Kein Smalltalk, keine Lügen - Leben mit Autismus
TV-Programmhinweis: Sie lieben Logik und Wahrheit. Lügen und Smalltalk schätzen Autisten gar nicht. Ihre Gefühle sind eben anders. Wie kommen sie damit in unserer Welt zurecht?

Tatort in 3D – Gerichtssaal der Zukunft
Drohnen zur Vermessung von unübersichtlichen Unfallorten z.B. bei Flugzeugabstürzen, Nachweis von Würgemalen mittels Kernspintomographie, 3D-Druck von Schädel­brüchen oder Oberflächenscans von Verletzungen zur Ermittlung der Tatwaffe: Viele neue Techniken ermöglichen es, den Tat- oder Unfallhergang einfacher und präziser zu rekonstruieren als bisher.

MRT-Magneten: Je stärker, desto besser?
Auf Magnetresonanztomografie-Magneten scheint das zuzutreffen: Im ultrahohen Magnetfeld lässt sich die Gehirnaktivität genauer nachweisen – wenn die richtige Methode eingesetzt wird.

• Magazin einblick – Ausgabe Immuntherapie
Die Immuntherapie ist ein alter Traum der Krebsmedizin. Sie soll das Immunsystem dabei unterstützen, Tumoren zu entdecken und anzugreifen. Nachdem dieser Ansatz lange erfolglos blieb, hat er sich in den letzten Jahren zu einem vielversprechenden Gebiet in der Krebsforschung und -therapie entwickelt.

HIV – Corinnes Geheimnis
TV-Programmhinweis: drei Dokumentationen im ZDF. Corinne wurde während der Geburt von ihrer Mutter mit dem HI-Virus infiziert. Zehn Jahre begleitet Autorin Maike Conway das Mädchen mit der Kamera. All die Jahre hat Corinne mehr Angst vor Mobbing in der Schule und sozialer Ächtung als vor der Krankheit selbst.

• Wie entsteht Krebsschmerz?
Nervenzellen reagieren auf Botenstoffe von Tumoren und werden dadurch übersensibel für Schmerzreize

• Schreibwettbewerb: Chancen und Risiken von Hirndoping
Immer mehr gesunde Menschen nehmen am Arbeitsplatz, in der Schule oder im Studium Substanzen ein, mit denen die eigenen Leistungen durch eine Steigerung an Wachheit und Konzentration (scheinbar) optimiert werden können. Diese Entwicklung wirft neben gesundheitlichen auch wichtige ethische und gesellschaftliche Fragen über den Gebrauch leistungssteigernder Mittel auf.

Röntgensystem EOS: Neuer MTRA-Arbeitsplatz in Heidelberg
Mit einem Scan durchdringen zwei zueinander rechtwinklig angeordnete Röntgenstrahlen die zu untersuchende Körperregion. Dadurch werden simultan in zwei Ebenen Aufnahmen angefertigt. Spezielle Partikel-Detektoren zeichnen die Daten auf, die rechnergestützt in wirklichkeitsgetreue 3D-Darstellungen umgesetzt werden.

Perspektivwechsel mit Rollstuhl – 3 Berichte
Klaus war mit dem Auto in eine unzureichend gesicherte Baustelle gerast. Halswirbelbruch, Querschnittslähmung, alle vier Gliedmaßen betroffen. Damals war er 30 Jahre alt.

Simulationsanzug: Körperliche Defizite des Alters erleben
Alt sein mal anders: „Ich hätte nicht gedacht, dass es sooo beschwerlich ist“, sagt eine Altersmedizinerin aus der Nähe von Hannover, nachdem man ihr aus einem Simulationsanzug geholfen hatte. Sie war erleichtert, Gewichte, Bandagen, Brille und Ohrstöpsel wieder ablegen zu können und so in wenigen Minuten wieder um 30 Jahre zu verjüngen...

Echtzeit-MRT in klinischer Anwendung
Die Universitätsmedizin Göttingen eröffnete 2015 ihr neues Forschungsgebäude „kardiovaskuläre MRT“. Das in dem Gebäude eingesetzte Echtzeit-MRT-Gerät ist weltweit das einzige seiner Art in klinischer Anwendung. Die Echtzeit-MRT-Technologie ist eine Göttinger Erfindung

• App TrackYourDose – Strahlungsbelastung im Blick
Die jährliche Strahlenbelastung eines Bundesbürgers durch natürlich vorhandene Strahlung lag im Jahr 2012 bei etwa 2100 µSv (=2,1 mSv). Wie weit deine persönliche Strahlenbelastung von dem Durchschnittswert abweicht, zeigt dir die App TrackYourDose.

Modernstes CT in der veterinärmedizinischen Forschung
Das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) in Berlin weiht den Computertomograph Aquilion ONE ein. Dieser ermöglicht faszinierende virtuelle Touren ins Innere der Tiere und die Darstellung bewegter Organe.

Kennenlernen auf Augenhöhe: MTA-Ausbildung
Christopher erklärt anhand eines Unterarm-Skeletts, was auf dem dazu gehörigen Röntgenbild zu sehen ist. Eine Schülergruppe der 9. Klasse eines Gymnasiums aus der Umgebung lauscht ihm zunächst aufmerksam. Dann eine erste zögerliche Frage: "In welcher Funktion bist du hier?" Seine Antwort, dass auch er Schüler sei, MTRA-Schüler im 3. Ausbildungsjahr, ihnen also auf Augenhöhe begegne, bricht das Eis. Und dann hagelt es nur so Frage um Frage.

• Marie-Kundt-Preis 2015
Du bist MTRA oder MTAF… Bewirb dich bis zum 31.07.2015! Du kannst 2.000 Euro Preisgeld gewinnen!

• SPECT/CT neue Generation
Die Nuklearmediziner des Tübinger Universitätsklinikums können seit November 2014 ein verbessertes bildgebendes Verfahren einsetzen: Ein SPECT/CT der neuesten Generation. Es ermöglicht komplexe dreidimensionale Darstellungen von Stoffwechsel-Vorgängen im Körper. Es ist die weltweit erste Anlage einer neuen Generation.

• Berufliche Anerkennung in Deutschland
Im Ausland einen Beruf gelernt? Oder Studiert? – Informiere dich über die Anerkennung deiner Zeugnisse in Deutschland auf www.anerkennung-in-deutschland.de. Sprachen: Deutsch, Englisch, Italienisch, Polnisch, Rumänisch, Spanisch und Türkisch.

• 20.03.2015 ist Equal Pay Day
Der Equal Pay Day symbolisiert den Tag, der den Verdienstunterschied von Frauen und Männern aufzeigt. Dieser liegt laut Statistischem Bundesamt bei 22 Prozent. Das sind 79 Tage, die Frauen im Jahr mehr als Männer arbeiten müssen, um rein rechnerisch auf das durchschnittliche Gehalt ihrer männlichen Kollegen zu kommen.

Fukushima 3 Jahre nach der Katastrophe
„Keine ernsthaften akuten strahlenbedingten Gesundheitsschäden“ oder etwa doch „mehrere Zehntausend zusätzliche Krebserkrankungen“? – Kontroverse Diskussion um die gesundheitlichen Schäden durch radioaktive Strahlung.

Frischer Wind im DVTA-Vorstand
Die Mitarbeit des young.DVTA-Teams kam im DVTA so gut an, dass 2014, nur ein Jahr nach der young.DVTA-Gründung, mit Ben ein Team-Mitglied in den Vorstand des DVTA gewählt wurde. Ben wird in Zukunft die Interessen der jungen MTA in Ausbildung und Beruf auf höchster Ebene vertreten!

• Woher kam das Virus?
1954 erkrankte die deutsche Weltmeister-Elf an Hepatitis-C / Phylogenetische Forensik vor Gericht

• Stress! – Was passiert da eigentlich im Körper bzw. in den Zellen?
Samia Little Elk ist Psychosomatikerin in Berlin und untersucht Erkrankungen, die sowohl mit seelischen als auch körperlichen Beschwerden einhergehen. Sie beobachtet die augenscheinliche Wirkung von psycho-therapeutischer Unterstützung auf Krankheitsverläufe, etwa das Verschwinden von Schuppenflechten. Erklären konnte sie sich diese Wirkungen bislang nicht. – Ihr fehlte die Antwort auf die Fragen: Welche Mechanismen werden in unserem Körper oder gar in den einzelnen Zellen in Gang gesetzt durch Stabilisierung des seelischen Ungleichgewichts? Und lassen sich diese im Labor messen?

• MTLA erstellen großes Blutbild in 45 Sekunden
Hochleistungsgeräte befreien MTLA von stupiden Arbeitsschritten

Heimliche Helden: Berufsbild MTRA
Heimliche Helden ist der Titel eines in der 2. Ausgabe des Radiologie-Magazins der DRG für Patienten erschienen Artikels zum Berufsbild MTRA. Einfach reinschauen...

Es fehlen MTA-Fachkräfte
MTA-Beruf unter den TOP 10 der meistgesuchten medizinischen Berufe 2012

Videoclip zu korrekter Asthma-Therapie
Der Lungenarzt Tapas Mukherjee vom Glenfield Hospital macht singend Werbung für eine Behandlung von Asthmapatienten.

• Bundestagswahl: Parteien und Gesundheit
Am 22. September 2013 war Bundestagswahl. Im Internet wollte ich mich vor der Wahl auf die Schnelle informieren, was die einzelnen Parteien in Sachen Gesundheit unternehmen möchten – insofern sie an die Macht kommen. Die Suche führte zu Wahl-Thesentest und Wahl-O-Mat.

MTRA-Kalender 2014
Durch das Jahr 2014 mit dem ersten MTRA-Kalender – Den MTRA-Kalender erhältst du ab sofort in der Geschäftsstelle des DVTA e.V.

• Infos im Web / Vorbereitung aufs Arztgespräch
Patienten, die gut informiert sind, fällt es leichter, Entscheidungen zu treffen. Zu jeder Krankheit, Allergie oder sonstigem Leiden findest du im Internet Informationen noch und nöcher. Je schwerer dein Leiden ist, desto wichtiger ist es, dass du die Informationen filterst und nicht blind allem vertraust, was die Suchmaschine ausspuckt.

• Epilepsie: Präzise Vorhersage für OP-Erfolgsaussichten
Wissenschaftler des Universitätsklinikums Bonn und des Max-Planck-Instituts für neurologische Forschung in Köln haben eine Methode entwickelt, mit der sich die Erfolgsaussichten einer OP bei Schläfenlappen-Epilepsien präzise vorhersagen lassen. Die Trefferquote einer ersten Testreihe lag bei den weiblichen Patienten bei 96 Prozent und bei den männlichen bei 94 Prozent.

Interview: Härtefälle der pädiatrischen Onkologie
Debora Lamb und Patricia Gransitzki haben mit ihrer Ausarbeitung zum Thema Osteo- und Ewing-Sarkom: Härtefälle der pädiatrischen Onkologie im Vergleich am Schülerpreis Herzenssache teilgenommen. Sie präsentierten ihr Projekt auf dem Kongress Radiologie und Funktionsdiagnostik treffen sich in Berlin im März 2013. Zum Kongress hatte der DVTA die fünf Finalisten/-innen geladen.

Das schwache Herz - Wenn der Alltag zur Belastung wird
Franziska Tacke hat mit ihrem Projekt Das schwache Herz – wenn der Alltag zur Belastung wird. Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz den DVTA-Schülerpreis Herzenssache gewonnen. Franziska schildert im Folgenden Anreiz und Idee zur Ausarbeitung des Themas Herzinsuffizienz aus MTA-Sicht sowie ihr Ziele.

Schlaganfallmobil und MTAF
Jedes Jahr im Mai führt die Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Leipzig, einen „Schlaganfalltag“ durch, gefördert von der Sächsischen Ärztekammer, an dem ich regelmäßig teilnehme, um die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu erfahren.

Messe Gesundheit als Beruf
Am 15. und 16. März 2013 fand in der Urania in Berlin die 6. Job- und Karrieremesse Gesundheit als Beruf statt. An den zwei Messetagen hatten Ausbilder sowie Universitäten, mit Studiengängen in Gesundheitsbereichen, die Möglichkeit, sich zu präsentieren, interessierte Bewerber anzusprechen und das entsprechende Berufsbilder vorzustellen.

Arbeiten in der Kinderradiologie
Susanna arbeitet seit 14 Jahren in der pädiatrischen Radiologie. Ihre höchste Motivation zur Arbeit in der pädiatrischen Radiologie ist die spezielle Herausforderung, die Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen. Kein Tag gleicht dem anderen, jeder Tag überrascht mit neuen Aufgaben. Die Arbeit wird nie langweilig.

Projekt Lingus / Lingus_kids
Hinter Lingus verbirgt sich ein Sprachkatalog mit begleitenden Audiodateien und Kinder- und Erwachsenenanleitungen, welcher die Kommunikation zwischen MTAF und deren Patienten erleichtern soll. Lingus umfasst Schlagwörter und erklärende Sätze fast aller funktionsdiagnostischen Untersuchungen. Momentan ist der Lingus-Katalog in Englisch, Türkisch, Polnisch, Italienisch und Portugiesisch übersetzt.– Lingus ist ein Projekt von MTAF-Schüler/innen.

Schüler/innen-Medizinpreis Herzenssache
Der DVTA verlieh am 21. März 2013 zum ersten Mal den Schüler/innen-Preis Herzenssache. Verleihung und Endausscheidung fanden im Rahmen des Schülerkongresses Radiologie und Funktionsdiagnostik treffen sich in Berlin statt. Nach Vorauswahl durch eine Jury haben die rund 200 Teilnehmer/innen des Kongresses in der Endrunde mit insgesamt fünf Arbeiten die drei Gewinnerbeiträge ermittelt...

Der DVTA hat ein neues Logo!
Mit der Umbenennung 2012 in Dachverband für Technologen/-innen und Analytiker/-innen in der Medizin Deutschland e.V. war es an der Zeit, ein neues Logo zu entwickeln, etwas, das auf einen Blick den Gedanken eines Dachverbands symbolisiert.

Blood Typing Game / Blutbestimmungsspiel
Drei Personen sind verunglückt und haben Blut verloren. Deine Aufgabe ist es, die Blutgruppen der drei Patienten korrekt zu bestimmen und dann die geeigneten Blutkonserven zu verabreichen.

Wilhelm Conrad Röntgen: 90. Todestag
Am 10. Februar 1923 starb Wilhelm Conrad Röntgen in München im Alter von 77 Jahren. Von seinen wissenschaftlichen Aufzeichnungen sind heute nur noch wenige vorhanden. Röntgen hatte angeordnet, dass im Falle seines Todes alle wissenschaftlichen Arbeiten zu vernichten seien. 

Röntgen: Nutzen und Risiko
Wie hoch ist eigentlich die Belastung durch die verschiedenen bildgebenden Verfahren? / Gibt es Alternativen – etwa während der Schwangerschaft? / Welchen Anteil an gelungenen Aufnahmen, die eine treffsichere Diagnose ermöglichen, haben die Menschen, die die verschiedenen Geräte bedienen? / Was können wir selber unternehmen, um die Strahlenbelastung möglichst gering zu halten?

Kongress / Schülerkongress: Radiologie und Funktionsdiagnostik treffen sich in Berlin
Im Rahmen des Kongresses „Radiologie und Funktionsdiagnostik treffen sich in Berlin“ findet ein Schülerkongress unter eben diesem Motto statt. Ein Themenschwerpunkt: Zusammenarbeit und Berührungspunkte von MTRA und MTAF im beruflichen Alltag spielen.

Studie: Infos zu Gesundheit
Verbraucher, die sich zu allgemeinen Gesundheitsthemen informieren wollen, fragen nicht mehr in erster Linie bei Ärztin oder Arzt nach, sondern suchen nach Antworten im Internet.

8.11. – 117 Jahren Röntgenstrahlen
Am 8. November 1895 entdeckte W.C. Röntgen die nach ihm benannten Röntgenstrahlen. – Am 8. November 2012 findet der 1. Internationale Tag der Radiologie statt.

twitter wall: 8th november is radiographers day
On that occasion we organize a lunch for our students (12.45-14.00 local time). We will have a “twitter wall” and all tweets will be projected. Sending a tweet will help to motivate our students to become ambassadors for our profession!

Workshop: Gentests – Deine gesundheitliche Zukunft
MTLA aufgepasst: Es sind noch Plätze frei! – Stell dir vor, jemand könnte dir ein Stück weit deine Zukunft voraussagen. Würde dich das interessieren? In Bezug auf deine gesundheitlichen Aussichten machen Gentests so etwas heute schon teilweise möglich. Aber will man als Jugendliche/r oder junge/r Erwachsene/r wirklich wissen, welche Krankheiten einen vielleicht in 40 Jahren einholen werden?

Medizin mit Durchblick
Deutsche Röntgengesellschaft (DRG) erhält Medienpreis für gelungene Patientenkommunikation: Health Media Award 2012

Ärzte ohne Grenzen: Projektmitarbeit
Ärzte ohne Grenzen bietet kostenfreie Info-Webinare (Online-Präsentationen) für medizinisches Personal, als auch für technisch-orientierte Berufsgruppen, an. Bei diesen Online-Veranstaltungen werden Mitarbeiter von ihren Projekterfahrungen im Ausland berichten und über die Möglichkeiten zur Mitarbeit informieren.

MTLA-Schülerin auf dem Weltkongress für Biomedizinische Analytik
Es war interessant, mich mit meinem angehenden Beruf auseinander zu setzen. Ich konnte internationale Kontakte knüpfen, vor allem mit einer Studentin, die mir vielleicht sogar zu einem Praktikum im Ausland verhelfen kann.

Fluch und Segen in Medellín
Eine kolumbianische Großfamilie ist mit genetisch bedingter Alzheimer-Krankheit belastet. – Für die Wissenschaft ist das ein Segen. Zum ersten Mal besteht die Möglichkeit eines breit angelegten Medikamenten-Feldversuchs mit jungen Menschen, die das Erbgut für die Alzheimer-Krankheit in sich tragen.

dvta – neuer Verbandsname
Der dvta führt ab sofort den offiziellen Namen „Dachverband der Technologen/-innen und Analytiker/-innen in der Medizin Deutschland e.V.“

Weltkongress für Biomedizinische Analytik in Berlin
Der Weltkongress für Biomedizinische Analytik (IFBLS - International Federation of Biomedical Laboratory Science) hat vom 18. bis 22. August in Berlin stattgefunden. Der dvta war diesjähriger Gastgeber des Weltkongresses, an dem über 700 Biomedizinische Analytiker/-innen aus mehr als 60 Ländern teilnahmen. Hier findest du eine Auswahl an Themen, die auf dem Weltkongress diskutiert wurden...

Tollwutinfektion überlebt - nach Biss der südamerikanischen Vampirfledermaus
Eine Infektion mir dem Tollwutvirus muss umgehend behandelt werden. Ohne Behandlung galt sie bislang als sicheres Todesurteil.

Olympia-Form nach Meniskus-Operation
Der Schwimmer Yannick Lebherz geht nach Training mit Spezialorthese in London an den Start

Equal Pay Day 2013
Der Equal Pay Day ist der Tag, bis zu dem Frauen im Schnitt länger arbeiten müssen, um rein rechnerisch genauso viel Geld verdient zu haben wie Männer bereits am Ende des Vorjahres. Der nächste Equal Pay Day findet am 21. März 2013 statt! Schwerpunktthema des Equal Pay Day 2013 ist: Lohnfindung im Gesundheitswesen – viel Dienst, wenig Verdienst.

Geher oder Läufer?
Wie konnte der Mensch an die Spitze der Nahrungskette gelangen? Welche körperlichen Voraussetzungen waren nötig, damit unsere Vorfahren erfolgreiche Sammler und Jäger werden konnten? Waren wir schnelle oder eher ausdauernde Jäger? Die Antwort hierauf liefern unsere Muskeln und Muskelfasern – Teil der Neurophysiologischen Funktionsdiagnostik.

Deutscher Röntgenkongress 2012
Vom 16. bis zum 19. Mai fand der 93. Deutsche Röntgenkongress in Hamburg statt. 7.500 Besucher erlebten vier spannende Kongresstage. Fast 20 Prozent davon waren MTRA.

MTA als Kriminaltechniker/in
So wie Marta, Tarik und Astrid sind jeden Tag zahlreiche MTA als Kriminaltechniker im Einsatz. Sie gehören zu der Gruppe der hochspezialisierten Zuarbeiter für die forensischen Sachverständigen. Bei diesen laufen alle Informationen der technischen Assistenten zusammen. Ihre Aufgabe ist es dann, „die am Tatort zurückgebliebenen Spuren zum Sprechen zu bringen“.

Young Lions Gesundheitsparlament: Mitgestalten – mitbewegen – mitentscheiden
Möchtest Du frischen Wind bringen in die aktuelle gesundheitspolitische Debatte? Neue Lösungen für ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem entwickeln? Mit amtierenden Politikern auf Augenhöhe diskutieren? Dann ergreife jetzt die Chance und werde einer von 80 Abgeordneten im Young Lions Gesundheitsparlament.

Zellkulturbeutel statt Petrischale
Bluttransfusionen, schwere Verbrennungen, Stammzellentherapien oder auch Knochenmarkstransplantationen. Immer mehr setzen Ärzte hierbei auf Zelltherapien, bei denen die Zellen vom Patienten selbst stammen. Keines der herkömmlichen Verfahren zur Kultivierung von Zellen ist derzeit optimal. Abhilfe soll nun das so genannte plasmatechnische Verfahren bei Atmosphärendruck leisten.

Resorbierbares Implantat hinterlässt keine Spuren
Bei der Behandlung von Knochenverletzungen wird häufig auf Implantate zurückgegriffen. Nun entstand im Rahmen des Forschungsprojektes Resobone ein so genanntes resorbierbares Implantat. Dieses hat verglichen mit den herkömmlichen Titanimplantaten den großen Vorteil, dass es sich im beinahe gleichen Maße im Körper zersetzt, in dem der verletzte Knochen nachwächst.

Interprofessionelle Gesundheitsversorgung – worum geht es?

Linearbeschleuniger

Dem Tod auf der Spur

MTLA in der Wasserwirtschaft

Staatssekretärin Ulrike Flach informiert sich über die MTA-Berufe

Neue Community-Website MTA-R.de

• Werdende Eltern: Eine Sorge weniger, ein paar ruhige Nächte mehr

VMTA – ein verkanntes Berufsbild?

• Meer und Gigant?

Schlafkrankheit: ein Erreger, drei Schwimmarten?

Forschung: Radiologenarbeitsplatz am iPad

Körperscanner oder Nacktscanner

Tschernobyl – nach 25 Jahren immer noch aktuell

• Ich will dabei sein, wenn Behandlungsmethoden weiter entwickelt werden 

Daten zum Heidelberger Ionenstrahl-Therapiezentrum (HIT)

Selbst feinste Gefäße lassen sich darstellen

Wie ein Flug zum anderen Kontinent